Skip to content
 

Zitate – Gelassenheitsgebet

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Diesen in der Wikipedia als Gelassenheitsgebet bezeichneten Sinnspruch mit unklarer Herkunft (Siehe dazu auch hier) finde ich immer wieder beeindruckend.

Mich warnt er einerseits immer wieder davor, die ganze Welt verbessern zu wollen. Das kann ich nicht. Aber er warnt mich ebenfalls alles so hinzunehmen, wie es ist. Das darf ich nicht. Wichtig ist es, wie so oft, den Mittelweg zu finden. Das heißt, in dem kleinen Bereich, in dem ich etwas erreichen kann, auch aktiv zu werden.

Nachtrag: Das sollte eigentlich gewissermaßen das Wort zum Sonntag werden aber technische Tücken standen dem im Weg …

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, würde es mich freuen, wenn Sie einen Kommentar schreiben oder den Feed abonnieren würden. Kommentar schreiben RSS feed.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Leave a Reply