Skip to content
Archive of posts tagged Rechtsanwalt

Vergleichsverhandlungen als Kuschelkurs?

Das Thema Vergleich ist ja gegenwärtig etwas in Mode gekommen in der juristischen Blogosphäre. Der Kollege Nebgen wünscht sich mehr Krieg anstelle von Vergleichsverhandlungen. Meiner Auffassung nach handelt es sich bei Vergleichsverhandlungen durchaus um Krieg. Nette Worte, Palaver, wenn es not tut auch ein Kaffeekränzchen sind Mittel zum Zweck, nämlich für den eigenen Mandanten das [...]

Zitate – “Gehe niemals vor Gericht, um Rache zu nehmen, …

sondern nur, um Geld herauszuschlagen.” (Patrick Robinson) Ein Prinzip über das es sich nachzudenken lohnt. Viele Mandanten erwarten das genaue Gegenteil (“Mir geht es eigentlich nicht um Geld aber …”). Sie haben damit Erwartungen, die das Rechtssystem in aller Regel nicht erfüllen kann, weil der Kerngedanke gerade des deutschen Schadenersatzrechts ein nur materieller Ausgleich ist. [...]

Zitate – Vor Gericht und auf hoher See …

Vor Gericht und auf hoher See sind wir alle in Gottes Hand. An dieses Sprichwort musste ich denken, als ich den Artikel “Die Akte bekommt einen roten Deckel. Mal wieder.” bei Mit Fug und Recht gelesen hatte: Ein Zivilrichter hat die viel zu seltene Courage engagiert gegen Prozessbetrug vorzugehen und sich nicht von einem Strafurteil [...]

Seminar im Gebührenrecht

Heute habe ich mich (mal wieder) im Gebührenrecht weitergebildet. Die Regelungen von RVG und GKG sind nur begrenzt logisch und streckenweise ziemlich fehleranfällig. Das ist für Mandant und Anwalt ungünstig. Dazu kommt, dass das Gebührenrecht auch einen sehr starken Einfluss auf die Taktik in Rechtsstreitigkeiten haben kann, indem beide Seiten die Gebühren (auch) der anderen [...]

Der Schildbürgerstreich und der Rechtsstaat

Zu den wunderlichen Vorgängen um die Änderungerungen der StVO und die angebliche Nichtigkeit wurde ja bereits Stellung genommen (SPON, RA JM, lawblog). Ein anderer (Neben-)Aspekt ergibt sich noch aus der Berichterstattung des Freien Worts: Und Ramsauer mahnte auch gleich Verkehrssünder. Findige Anwälte haben nämlich bereits versucht, Knöllchen für unwirksam zu erklären, weil das entsprechende Schild [...]

Vertragstreue

Es ist doch immer wieder erstaunlich, welche Dreistigkeit manche Unternehmen ihren Kunden gegenüber an den Tag legen. Das gilt besonders in der relativen Anonymität des Internets. Ich selbst hatte seit Herbst vergangenen Jahres schon arge Schwierigkeiten mit meinem früheren Internetanbieter. Verträge und AGB gelten aus dessen Sicht offenbar nur für die Kunden.  Vertraglich vereinbarte Leistungen [...]

Ring frei zur dritten Runde

Kollege Hoenig legt nach und mir geht das Popcorn aus. Nach Runde 1 und Runde 2 nunmehr die dritte Runde. Die Berliner Volksbank verbittet sich die Veröffentlichung von Mitarbeiterdaten in vergleichsweise höflicher Form (ohne Anwalt, ohne strafbewehrte Unterlassungserklärung). Den Rest hätte sie sich möglicherweise sparen können. “Wider besseres Wissen durch Täuschung Mandate zu erlangen” ist schon [...]

Grenzen der Mandatsannahme

Immer wieder wird gefragt, nach welchen Kriterien ein Fall übernommen wird. Abgesehen von berufsrechtlichen Aspekten, komme ich genau auf die Antwort des Kollegen Hoenig: “Ich frage mich, ob ich den Fall mit Vollgas verteidigen kann.” Wenn ich diese Aussage etwas verallgemeinere, lautet meine Maxime nur Mandate zu übernehmen, bei denen ich als Anwalt in vollem [...]

Ostermarkt in Langewiesen

Auch wenn die Wetterprognosen leider nicht überragend sind, ist am Wochende Ostermarkt in Langewiesen. Ich werde am Sonntag wieder den Tennisclub Langewiesen e.V. ein wenig bei der Kaffeestube im Rathaus unterstützen. Manchmal ist ein Anwalt auch zu praktischen Dingen zu gebrauchen

Auseinandersetzung mit Unterhaltungspotential

Die Auseinandersetzung mit Unterhaltungspotential geht weiter. Es stehen sich gegenüber: “Banker”, die erstaunlicherweise ans Geld denken, und ein Rechtsanwalt, der dies (schon von Berufs wegen) nie tun würde… Das verspricht großes Kino. Im Ernst: 1. Wenn Banker nicht ans Geld denken würden, käme mir das merkwürdig vor. 2. Wenn Banker bei der Aufforderung eines Rechtsanwalts, [...]